Küchentipp Nr.1: Alles Frisch?

Schreibe einen Kommentar
Schön frisch, so soll es bleiben

Du kaufst für einen Salat ein und hast einen Salatkopf, Radieschen und Kräuter zu Hause. Wenn du nicht gerade eine große Salatesserfamilie hast, wird einiges an Zutaten übrig bleiben für einen zweiten Salat in den nächsten Tagen. Stellt sich die Frage – wie aufbewahren, damit der Salat frisch bleibt und ich keine schrumpelige Radieschen wegschmeiße.

Plastiktüten sind weder für die Umwelt, noch für das Gemüse empfehlenswert. Der Salat wird darin schnell matschig, da die Feuchtigkeit in der Tüte hängen bleibt. Was hilft?

Der Geschirrtuchtrick. Du nimmst ein sauberes Geschirrtuch, hältst es unter kaltes Wasser, wringst es aus und wickelst den Salat, samt seinen Freunden darin ein. Die Handtuchrolle wird dann im Gemüsefach für den nächsten Einsatz gelagert. Das Handtuch schützt den Salat vor dem austrocknen und lässt ihn gleichzeitig noch „atmen“. Der Rucola auf dem Bild habe ich im Kühlschrank vergessen und nach 4 Tagen sieht er immer noch gut aus.

Geht im Prinzip auch mit einem Stoffbeutel, der trocknet allerdings schneller wieder ab und muß eventuell neu gewässert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.