Kürbis aus dem Ofen

Schreibe einen Kommentar

Die Alternative, wenn du keine Lust mehr auf Kürbis in Suppenform hast.

Hokaido Kürbis – schmeckt nicht nur in der Suppe.

Kürbissuppe ist echt lecker, aber wenn du Abwechslung tut manchmal not. Kürbisspalten aus dem Ofen sind schnell gemacht, mit einem Saurerrahmdip und einem saisonalen Salat eine perfekte vegetarische Mahlzeit.

Für 4 Personen brauchst du

Zutaten für die Kürbisspalten

  • 1 kleiner Hokaido Kürbis
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Rosmarin
  • 1 Teelöffel geschrotete Süße Paprika
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2-3 Esslöffel Olivenöl

Sauerrahmdip

  • 1 Becher Sauerrahm (Schmand)
  • 1 Teelöffel Kräuter (Petersilie, Schnittlauch oder Tiefkühlkräutermischung)
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1-2 Prisen Zucker
  • 1 Teelöffel Zitronensaft, je nach Geschmack

Küchenhardware

  • großes Koch- / Brotmesser
  • großes Schneidbrett
  • Esslöffel
  • Schüssel
  • Backblech mit Backpapier
  • Knoblauchpresse
  • Pfannenwender

Zubereitung

Am Anfang wird es etwas anstregnder und dann immer leichter. Den Kürbis waschen und mit einem großen Messer halbieren. Das ist gar nicht so einfach, da der Hokaido richtig hart ist. Kids, lasst euch dabei von euren Eltern helfen!
Ist der Kürbis halbiert, müssen die Kerne und Samenfäden aus den hälften entfernt werden. Das geht am Besten mit Hilfe eines umgedehten Löffels der aus Schaber benutzt wird.

Die entfernten Kürbiskerne lassen sich als Knabbersnack weiter verwenden. Das Rezept dazu reiche ich nach.
Die Kürbishälften nun in 2-3 cm dicke Spalten schneiden und mit Salz, Pfeffer, Paprika, Olivenöl, gepressten Knoblauch und Rosmarin in eine Schüssel geben und gut mischen.

Die Kürbisspalten auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech geben, so dass sie nicht übereinander liegen und für 15-20 Minuten bei 200°C auf der mittleren Schiene in den Ofen geben. 5 Minuten vor einede der Garzeit schalte ich den Grill nochmal dazu um für mehr Bräune zu sorgen. Wenn du den Kürbis nicht so weich magst probiert ihn nach 15 Minuten.
Du kannst zum Kürbis auch gut mit Kartoffelspalten aus dem Ofen in einem Aufwasch ergänzen. Die Kartoffeln brauchen nur etwas länger. Diese daher 10 Minuten früher in den Ofen schieben und dann die Kürbisspalten dazu geben.

Kürbissapleten

Sauerrahmdipp für den cremigen Abschluss

Einen Becher Sauerrahm (Schmand) nehmen, wer weniger Power sprich Fett möchte kann auf Saure Sahne zurückgreifen, die hat ca 10% Fett statt 24% wie beim Schmand.
Den Schmand in eien kleine Schüssel geben und mit Salz, den Kräutern und Salz gut verrühren. Mit Einer Prise Zucker und wer mag Zitronensaft abschmecken. Wem der Dip zu fest ist kann noch einen Schluck Milch oder Wasser zugeben.

Das Rezept gibt es hier zum Download.

Falls du doch noch Lust auf Kürbissuppe hast, hab ich folgendes Rezept für dich
Kürbissuppe mit asiatischer Note

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.