Alle Artikel in Kinder in die Küche

Schneiden und Schälen – aber sicher!

Kinder sind von Natur aus neugierig und 3 Jährige wollen am liebsten in der Küche mitmachen. Was ist wenn die Kids mitschnibbeln wollen?

Messer, Gabel, Schere, Licht sind für kleine Kinder nicht.

Alter Kinderreim

Das sehe ich anders – aber erst mal Luftholen und ruhig weiterlesen.

Scharfe Messer in Kinderhänden – geht das?
Ja das geht. Warum? Weil Kinder sich ungern schneiden.
Wenn ich mit Kindern in der Küche arbeite und sie ein Messer in die Hand bekommen erkläre und zeige ich ihnen den richtigen Umgang mit einem scharfen Messer. Dann lasse ich sie mit dem Messer arbeiten und gebe Hilfestellung beim Start.
Kinder haben Respekt vor einem scharfen Messer und schneiden dann vorsichtig. Klar braucht es die eine und andere Erinnerung was zu beachten ist, aber Kinder lernen schnell und wie gesagt – sie wollen die Möhre schneiden nicht den Finger und sie wollen eigenständig arbeiten.
Mit einem stumpfen Messer zu schneiden ist nicht nur anstregender, ich finde es auch gefährlicher, denn so rutscht das Kind leichter mit dem Messer vom Schneidgut ab und dann ….aua!
Loslassen ist für Eltern ein langer und nicht immer einfacher Prozess – er lohnt sich aber ;-).

Hier ein paar Tipps

Das Handwerkszeug – Messer & Schäler

Gutes Handwerkzeug erleichtert die Arbeit und beugt Verletzungen vor. Um zu starten brauchst Du nicht Unmengen an teurem Hochglanz-Equipment. Was sich bewährt hat sind ein paar Schäler und zwei Messer.

Handwerkszeug für den Start

  • Sparschäler. Die wichtig ist das Kinder den Schäler gut halten können. Der Westmark Sparschäler in U-Typ -Form ist super günstig schon ab 2€ zu haben und liegt durch die U-Form gut in der Kinderhand. Die Klinge ist nicht rostfrei, aber sehr scharf. Der Lurch Sparschäler hat eine Pendelklinge mit zwei Schnittflächen und eignet sich für Links- wie Rechtshänder, kostet allerdings zwischen 10-15 € und ist nicht so gut für kleine Hände geeignet. Der Famos ist ein Klassiker und seine Klingen sind Wechselbar. Da freut sich auch die Umwelt.
  • Gemüsemesser mit leicht gerundeter Klinge, so ist gleichmäßiges Schneiden leichter und das Messer liegt durch die Rundung besser auf dem Schneidbrett auf.
  • ein Messer mit Wellenschliff / auch bekannt als Brötchenmesser ist für Tomaten ideal. Die Wellenriffel schneiden besonders leicht durch die glatte Tomatenhaut.

Wenn Gurke und Möhre geschält werden sollen sind Sparschäler eine gute Wahl. So können auch kleine Kids schon mithelfen und das Verletzungsrisiko ist gering.

Hier ein paar Tips, die den Start erleichtern

Die Tigerkralle

Einfach und effektiv. Die Tigerkralle ist für alles was in Scheiben geschnitten werden soll ideal. Die Finger werden im rechten Winkel zum Messer auf dem Schneidgut gehalten, der Daumen ist hinten oder an der Seite – und damit aus dem Weg. Die übrigen Finger Krallen das Schneidgut fest. Wenn das Messer zu nah an die Finger kommt bieten die Fingernägel zusätzlichen Schutz.

Wiegetechnik – großes Messer für extrafeines Ergebnis

Kräuter, Nüsse und Schokolade lassen sich gut mit der Wiegetechnik zerkleinern. Du brauchst ein Schneidbrett und ein großes Kochmesser.
Deine Mal- und Schreibhand ist am Griff und führt das Messer. Deine andere Hand drückt sanft auf die Oberseite der Klinge im vorderen Bereich des Messer. Jetzt kannst du mit der Hand am Griff das Messer hoch und runter wiegen, die Spitze bleibt dabei auf dem Brett. Deine Hand wandert nach links und rechts und alles wird im Handumdrehn klein und fein geschnitten und das Beste – kein Finger kommt dazwischen .

Wiegetechnik mit großem Kochmesser

Die Schnittrichtung

Weg von der Hand, Abstand zu den Fingern. Mit einem Sparschäler ist dies selbst für Kochanfänger gut machbar. Ein einfacher Sparschäler wie der von Westmark lässt sich auch von Kindern gut greifen und bedienen. Links- als aus Rechtshänder können problemlos damit arbeiten und bereits Vierjährige schälen damit eine Gurke.
Das eine Ende der Gurke mit der einen Hand festhalten und zum anderen Ende der Gurke den Schäler ziehen. Wenn die Schale auf der einen Gurkenhälfte rundrum ab ist, die Gurke umdrehen und das gleiche nochmal. Dann mit der Tigerkrallle die Gurke in Scheiben schneiden – fertig sind die Gurkenhappen für das Abendessen oder den Gurkensalat. Ghet auch mit Möhren oder großen Kartoffeln. Sicher & lecker.

Ein kleines Gemüsemesser (auch bekannt als Knippchen) und ein (Spar-) Schäler reichen in der Regel aus für Kartoffel & Co. Übung macht den Meister und mit der richtigen Begleitung am Anfang lernen die Kinder sicher zu schneiden und haben schnell ein Erfolgserlebnis in der Küche.
Also ran an die Gurke!